E-Jugend startet mit zwei Niederlagen in Gruppe B der Rückrunde

Bedingt durch die überragende Leistung ohne eine einzige Niederlage in der Hinrunde muss unsere E-Jugend in der Rückrunde in der zweitstärksten Gruppe des Kreises Bochum, der Gruppe B, gegen fast ausschließlich spielstarke Altjahrgänge antreten.


Folglich steht das Team von Jörg und Andy nach zwei Spielen noch ohne Punkte auf der Habenseite da. Im ersten Spiel gab es gegen sehr starke Stiepeler eine heftige 0:8 Niederlage im zweiten Spiel wurde hätten die Jungs mindestens einen Punkt verdient gehabt, scheiterten aber an den zweifelhaften Entscheidungen des Schiedsrichters und verloren gegen den SV Höntrop mit 2:4. 

Im ersten Spiel der Rückrunde hieß der Gegner RW Stiepel und da man gegen den Jungjahrgang immer ziemliche Probleme hatte, wollte man gegen die E1 solange wie möglich mithalten. In der ersten Hälfte gab es durchaus gute Ansatzpunkte, die Stiepeler waren zwar körperlich haushoch überlegen, aber die Jungs kämpften um jeden Ball, hatten mit Finn einen gut aufgelegten Torhüter im Tor und erspielten sich auch bei ihren Kontern den ein oder anderen Entlastungsangriff. Diese wurden leider zu hastig abgeschlossen und da die Stiepeler auch drei ihrer vielen Möglichkeiten verwandeln konnten, stand es am Ende der ersten Halbzeit 0:3 aus Sicht der Blau-Gelben.

Leider konnten einige Spieler die Konzentration in der zweiten Hälfte nicht mehr so hoch halten wie es im ersten Durchgang der Fall war, und so kassierte die DJK die Treffer 4 und 5 direkt nach Beginn der zweiten Halbzeit. Finn konnte sich noch einige Male mit ganz tollen Paraden und Reflexen auszeichnen, Entlastungsangriffe fanden kaum mehr statt und so stand am Ende des Spiels eine verdiente, vielleicht aber etwas zu hoch ausgefallene, 0:8 Niederlage.

 

„Daraus werden wir lernen und bestärkt in die nächsten Spiele gehen, da bin ich mir sicher. Auch wenn es schwer werden wird in dieser Gruppe, so kann das die Jungs in ihrer Entwicklung nur fördern“, so Trainer Jörgs Kommentar.

 

Im zweiten Spiel hieß der Gegner in der DJK-Arena SV Höntrop II. Die Jungs zeigten sich hochmotiviert und konnten im Gegensatz zum ersten Saisonspiel auf den gesamten Kader zurückgreifen. So begann das Spiel auch ganz nach dem Geschmack der zahlreichen Zuschauer. Man ließ die Gäste zunächst kommen und versuchte dann blitzschnell zu kontern, was bei der ersten Situation noch nicht ganz klappte, führte beim nächsten Versuch zum 1:0. Ein Angriff lief zunächst über Júliano auf Robin, der den Ball direkt in den Lauf von Paul weiterleitete. Paul konnte den Pass klasse umsetzen, sprintete auf den Torhüter zu, vergab beim ersten Versuch, legte dann den Ball aber per Kopf vorbei am Torwart und versenkte die Kugel in der 4. Spielminute zum 1:0 im Netz. Ein toller Auftakt! Eine gute Möglichkeit der Gäste machte mal wieder der sehr gut parierende Finn zunichte. Kurz darauf erhöhten die Märkischen auf 2:0, erneut klappte das Umschalten richtig gut, diesmal spielte Júliano einen tollen Pass auf Robin, der auf und davon zog und den Ball unhaltbar einschießen konnte. Riesenjubel in der DJK-Arena.

 

Jetzt war die Zeit des Schiedsrichters gekommen, der offensichtlich meinte, Einfluss auf das Spiel nehmen zu müssen. Die bis dato völlig faire und schön anzusehende Partie (auf beiden Seiten) wurde durch die Entscheidungen des Schiedsrichters völlig zerfahren und hektisch. Zunächst entschied er auf „Klammern“ eines Abwehrspielers der DJK, der anschließende Freistoß, nachdem zuvor die Mauer auch richtig nach hinten beordert wurde, ging direkt ins lange Toreck, nur noch 1:2. Nur kurz darauf erneut Freistoß für die Gäste aus Bochum, zunächst wurde Júliano vom Gegenspieler am Trikot nach unten gezogen, im Fallen versuchte dieser dann noch den Ball zu treffen, auch wenn dies misslang und der Gästestürmer weiter in Ballbesitz war, hieß es erneut Freistoß. Ein fragendes „WAS?“ kommentierte der Schiedsrichter mit der Androhung des Platzverweises. Und was musste kommen? Genau, auch dieser Freistoß fand den direkten Weg ins Tor zum Ausgleich. Sichtlich eingeschüchtert hielten sich die Blau-Gelben von nun an den Zweikämpfen fern, im Gegensatz zum Gegner, bei einer guten Gelegenheit wurde Paul rüde von den Beinen geholt, der Schiedsrichter entschied auf Freistoß ohne auch nur die Entfernung zum Tor abzumessen, denn hier kam durchaus ein Strafstoß in Betracht. Der anschließende Freistoß brachte jedoch Nichts ein, hier wurde jedoch die Mauer auch nicht auf den maßgeblichen Abstand hingewiesen. Eine gute Chance unseres neuen, sehr sprintstarken Stürmers Erik ging leider nur knapp über das Tor. So ging man mit 2:2 in die Pause.

 

In Halbzeit 2 wurde immer deutlicher, dass keiner der sonst so zweikampfstarken Märkischen versuchte, richtig in die Zweikämpfe zu gehen. So auch beim 2:3 nach erneut einer Standardsituation, diesmal einer Ecke. Der Ball wurde eigentlich gut entschärft, doch keiner entschied sich zum Ball zu gehen und so bedankte sich ein Höntroper und konnte so ungehindert die Führung für die Gäste erzielen. Die Blau-Gelben gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen zurück ins Spiel. Erneut wurde Paul mit einem Foul von den Beinen geholt, aber auch diesmal gab der Schiedsrichter nicht den fälligen Strafstoß, das Foul passierte vielleicht nur 8 Meter vor dem Tor. Auch beim folgenden Freistoß stand die Mauer so nah vor dem ruhenden Ball, dass Júliano mit dem Schuss in derselben hängen blieb. Auch nach einem weiteren Foul, diesmal musste Júliano dran glauben, war die Zielsicherheit und das Glück nicht auf Seite der DJK. So kam es wie es kommen musste, die Höntroper schlossen einen Angriff entschlossen ab und ließen Finn im Tor keine Chance, 2:4. Trotz noch einiger guter Chancen konnten die Gastgeber kein weiteres Tor erzielen und so musste man mit der ungewohnten Situation von zwei Niederlagen in Folge leben.

 

„Ich möchte nicht auf die Leistung des Schiedsrichters eingehen, auch wenn es bedenklich ist, dass in einem E-Jugendspiel dermaßen Einfluss genommen wird. Und für die Aussage des Schiedsrichters nach dem Spiel, dass es doch Strafstoß war, können wir uns auch Nichts kaufen. Aber ich bin zufrieden mit der Leistung der Jungs, darauf lässt sich aufbauen und wir werden weiter hart arbeiten“, so der Kommentar von Trainer Jörg.

 

Nächstes Spiel: Samstag, 24.03.2012
Anstoß: 13 Uhr
Gegner: SV Bommern I
Ort: Witten-Bommern

Statistik Meisterschaft:
7 S
1 U
2 N

40:28 Tore


5 x Júliano
16 x Paul
3 x Jannis
9 x Robin
1 x Ben K
2 x Ben C
2 x Johann
1 x ET

Zurück

Sponsoren / Partner

GENERALI - Versicherungen

Frank Becker
Generalagentur
Werksstr. 8 -10
45527 Hattingen
frank.becker@service.generali.de
Tel. +49 2324 59 73 63
Fax +49 2324 59 73 64
Mobil +49 173 57 54 93 0 
 


 

Hier könnte Ihre Werbung stehen!!!


Wenn Sie Interesse haben, schreiben Sie einfach eine E-Mail an sponsoring@maerkisch-hattingen.de.